Warum die von Markgraf Friedrich in Bayreuth gegründete Uni nach 471 Tagen nach Erlangen verlegt wurde

Das unerwünschte Studentenvolk

Bayreuth und seine Studenten – das ist 40 Jahre nach Gründung der Universität eine komplizierte Beziehung. Fast 13.000 junge Menschen, die hier studieren, wohnen und feiern wollen. Dem gegenüber stehen Wohnungssuchende, die hohe Mietpreise beklagen und Hoteliers, die nachts ihre Ruhe haben wollen. Dieser Zwist hat Geschichte. Er begann im Jahr 1742. mehr lesen kostenpflichtiger Artikel

Grundstock von 10.000 Euro erlaubt keine großen Sprünge

Weidenberg will mit Bürgerstiftung finanziellen Spielraum zurückerobern

Weidenberg hat jetzt eine Bürgerstiftung. Als zehnte Gemeinde im Landkreis. Einstimmig hat der Gemeinderat am Montag für die Gründung unter dem Dach der Sparkasse Bayreuth votiert. Mit einem Gründungskapital von 10 000 Euro wird Weidenberg aber keine großen Sprünge machen. Nicht nur deshalb kommt von Expertenseite auch Kritik an dem Modell. mehr lesen kostenpflichtiger Artikel

Grippewelle hält Spender vom Spenden ab

Blut wird knapp

Die andauernde Grippewelle stellt den Blutspendedienst inzwischen vor Probleme: Immer weniger Spender stellen ihr Blut zur Verfügung. Wer krank ist, darf nicht spenden. Die Blutkonserven könnten in den Krankenhäusern bald knapp werden. Für Patienten bedeutet das vorschobene Operationen. mehr lesen kostenpflichtiger Artikel

Kritik: Teuer, nutzlos, zu klein und auf Obernsees fokussiert – Landrat Hübner: Verein trotzdem stabil

Ahorntal kritisiert nach Austritt Neubürg-Verein

Ahorntal ist aus dem Verein Rund um die Neubürg ausgetreten und kritisiert dessen Arbeit nun. Es ist die zweite Gemeinde nach Heinersreuth, die dem Verein den Rücken kehrt. Auch andere Kommunen haben den Austritt bereits diskutiert. Droht der Verein zu zerbrechen? mehr lesen kostenpflichtiger Artikel

Trinkwasser höchstwahrscheinlich nicht gefährdet

Mehlmeisel: 100 Liter Öl nach Unfall ausgelaufen

Der Wasserzweckverband Oberes Fichtelnaabtal saniert am Sauerweg unweit des Hauptortes von Mehlmeisel einen von drei Tiefbrunnen. Der Brunnen ist derzeit nicht am Netz. Bei einem Bohrer war am frühen Montagabend in sechs Metern Höhe über der Erde ein Hydraulikschlauch geplatzt. Durch den Druck und den Wind, der herrschte, wurde das Öl über die Maschinen und eine größere Fläche verteilt. Auch ins Bohrloch lief Öl und lief bis zum Grundwasserspiegel in sechs Metern Tiefe. Die Bohrarbeiten selbst hatten zu diesem Zeitpunkt eine Tiefe von rund 30 Metern erreicht. mehr lesen

Bayreuth

Region

Kultur

Sport

Thema des Tages

Anzeige

Kurier-Videogalerie: Alle Videos in der Übersicht - Kurier TV - Nordbayerischer Kurier

Digitale Beilagen

Pilipp 04|03|15

Apotheke im Rotmain-Center 01|03|15

Euronics Baumann 26|02|15

Audio- Slideshows: Alle Slideshows in der Übersicht - Nordbayerischer Kurier

Aufsess - Ein Dorf macht TheaterDer Fall Mollath

Kurier-Bildergalerie: Alle Bilder in der Übersicht - Nordbayerischer Kurier

FuPa Oberfranken - Amateurfußball hautnah erleben - Sei dabei - Nordbayerischer Kurier

BT24 - Die Region von A bis Z. Kleinanzeigen, Immobilien und KFZ - Nordbayerischer Kurier